RENTMOBIL Camper-Tipps: Mit dem Wohnmobil nach Spanien

Loading...

Mit dem Wohnmobil nach Spanien: Wohnmobilurlaub in Spanien

Eine Reise mit dem Wohnmobil nach Spanien ist eine romantische Vorstellung, die viele Menschen begeistert. Und tatsächlich ist das Unterfangen Wohnmobilurlaub in Spanien gar nicht mal so schwierig, wie es sich vielleicht anhört. Mit der richtigen Reiseroute nach Spanien, einer guten Vorbereitung und dem passenden Wohnmobil können Sie sich auf eines der tollsten Reiseerlebnisse Ihres Lebens freuen.

Wer an Westeuropa denkt, hat eventuell erst einmal die großen Städte im Kopf, zum Beispiel Paris und Marseille in Frankreich, Barcelona und Madrid in Spanien. Dabei vergisst man schnell, dass viele Abschnitte der westeuropäischen Länder Frankreich und Spanien von wunderschöner Natur und hübschen kleinen Orten geprägt sind. Die hohe Vielfalt der Natur und Kultur Westeuropas zieht jedes Jahr aufs Neue Besucher aus der ganzen Welt an. Vor allem die ländlichen Gebiete und kleinen Städte in Frankreich und Spanien vermitteln einen bleibenden Eindruck von den Ländern. Diese können perfekt bei einem Wohnmobilurlaub in Spanien und Frankreich auf eigene Faust erkundet werden.

Wollen Sie mit dem Wohnmobil nach Spanien reisen? Hier erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Wohnmobilurlaub in Spanien wissen müssen.

Wohnmobilurlaub in Spanien: Die schönsten Stellplätze in Spanien

Spanien ist ein wunderschönes Land mit vielseitigen Küstenabschnitten und einem abwechslungsreichen Landesinneren. In Spanien gibt es nicht nur traumhaft blaues Meer, sondern auch schroffe Bergketten, schneeweiße Städte und Dörfer sowie tiefe, grüne Täler und Schluchten. Spanien umfasst eine Fläche, die etwa 40 Prozent größer ist als das deutsche Staatsgebiet. Da ist es nicht verwunderlich, dass ein Wohnmobilurlaub in Spanien eine große Vielfalt an Abenteuern und Erkundungsmöglichkeiten für Sie bereithält.

Aus diesem Grund zieht Spanien schon seit langer Zeit Campingreisende in den Bann. Ein Wohnmobilurlaub in Spanien ist ein großartiges Erlebnis, doch wo gibt es die schönsten Stellplätze für einen Wohnmobilurlaub in Spanien?

Camperstop Sierra Espuña bei Murcia

Ein perfekter Stellplatz für den Winter (Öffnungszeiten von Oktober bis Mai) findet sich im Camperstop Sierra Espuña bei Murcia. In der Nähe kann man den Naturpark Sierra Espuña erkunden. Dieser besteht vorrangig aus Pinien- und Eichenwäldern und entführt abenteuerlustige Besucher ins Hochland, das mit Kalksteinformationen und Schluchten einen echten Blickfang darstellt.

Las Hazas in Kantabrien

Neun Kilometer von der teilweise durch Gaudí mitgestalteten Stadt Comilas entfernt ist dieser schöne Stellplatz gelegen. Das kleine Dorf Cóbreces verfügt über einen herrlichen, von Felsen eingehegten Sandstrand. Dieser ist über einen hübschen Naturwanderweg erreichbar. Das ehemalige Fischerdorf Comilas besticht durch seinen Reichtum an kulturellen, historischen und natürlichen Schätzen.

Las Moreras AC Camper Park Alcossebre in Valencia

Dieser Stellplatz für Ihr Wohnmobil befindet sich direkt am pittoresken Städtchen Alcossebre. Das Stadtzentrum mit den engen Gassen, weißen Häusern und tollen Sakralbauten ist fußläufig zu erreichen. Ein Naturschutzgebiet lädt Wanderer und Fahrradfahrer bei einem Wohnmobilurlaub in Spanien auf einen spannenden Ausflug ins bergige Umland ein. Der Las Moreras AC Camper Park ist ruhig und entspannt, sodass Urlauber beim Wohnmobilurlaub in Spanien auch wohlverdiente Erholung finden können.

Camping Cypsela in Platja de Pals

Wer es bei seinem Wohnmobilurlaub in Spanien etwas luxuriöser mag, ist in Platja de Pals an der wunderschönen Costa Brava absolut richtig aufgehoben. Der Campingplatz umfasst große Freizeitanlagen, die den Wohnmobilurlaub in Spanien spannend gestalten. Durch seine Lage im abwechslungsreichen Hinterland bietet der Stellplatz einen perfekten Zugang zur Natur. Der Campingplatz kümmert sich um das Wohl seiner Gäste mit einem vielseitigen Freizeitprogramm.

Marjal Guardamar Camping Resort in Guardamar del Segura

Auch dieser Campingplatz zeichnet sich vor allem durch seine interaktiven Angebote aus. Durch seine Lage an der Costa Blanca ist das Meer immer nur einen Katzensprung entfernt. Auf dem Campinggelände gibt es zusätzlich ein Hallenbad und ein Freibad. Eine Besonderheit stellt das hiesige Gesundheitszentrum dar. Mehr Komfort ist beim Wohnmobilurlaub in Spanien nicht möglich.

Perfekte Anreise zum Wohnmobilurlaub in Spanien: Unsere mautfreie Route durch Frankreich

Bei einem Wohnmobilurlaub in Spanien und Frankreich fallen diverse Kosten an. Man spart sich zwar die Kosten für die Unterkunft und kann sich selbst verpflegen, doch Stellplätze und Sprit für das Wohnmobil kosten trotzdem. Gerade weil ein Wohnmobilurlaub in Spanien eine kostengünstige, freie Alternative zum gebuchten Urlaub darstellt, ist natürlich jede Ersparnis höchst willkommen. Leider gibt es in Frankreich viele Straßen, die mit Mautgebühren verbunden sind. Die oftmals dreistelligen Gebühren schlagen schnell mit einem hohen Betrag zu Buche. Glücklicherweise kann man die Mautstrecken mit ein wenig Know-How vermeiden, indem man das Wohnmobil vor dem Wohnmobilurlaub in Spanien vorbei steuert.

In unserem Beispiel starten wir in Weil am Rhein. Weil ist eine Kleinstadt im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich und bietet daher einen idealen Startpunkt. Von hier geht es mit dem Wohnmobil über Mulhouse auf die A36. Kurz nach Mulhouse kommt mit Belfort eine schöne Ortschaft zum Verweilen. Wer schnell sein möchte, bringt die knapp 300 Kilometer nach Givry hinter sich und übernachtet dort mit seinem Wohnmobil. Ab Besançon, einem hübschen Städtchen mit langer Historie, führt die D673 in westlicher Richtung in die kleine Ortschaft.

Von Givry bietet sich die N80 an. Die Straßen müssen auf der Strecke nach Montlucon dreimal gewechselt werden. In Montchanin auf die N70 in südwestlicher Richtung, bei Paray-Le-Monial auf die N79 und in Montmarault auf die D371. Wer genug hat, kann in Montlucon mit dem Wohnmobil übernachten. Viel zu sehen gibt es allerdings nicht. Ambitioniertere Fahrer starten direkt durch auf der A75 nach Montpellier. Bei Millau gilt es, die mautpflichtige Brücke zu umfahren. Hierfür geht es durch den Ort Millau und anschließend bei La Méridienne wieder auf die A75. Hinter Le Perthus wartet die Grenze nach Spanien. Der Wohnmobilurlaub in Spanien kann beginnen.

Wohnmobilurlaub in Spanien: Was ist zu beachten?

Die schnellste Route von Deutschland nach Spanien (Frankfurt – Mulhouse – Lyon – Montpellier – Barcelona) per Wohnmobil ist leider auch sehr kostenintensiv. Vor allem für Wohnmobile über 3,5 Tonnen sind die Preise für die Nutzung der Straßen sehr hoch. Mit der alternativen Route zum Wohnmobilurlaub in Spanien, die wir oben für Sie ausführlich beschrieben haben, gehen Sie diesen Kosten zwar aus dem Weg. Die reine Fahrtzeit jedoch verlängert sich auch auf über 20 Stunden. Sie sollten die Anreise nach Spanien daher auf drei bis fünf Tage aufteilen, insbesondere wenn Sie mit Kindern reisen. Die langen Fahrtzeiten sind anstrengend für Fahrer und Beifahrer und schränken die Reisefreude ein, wenn Sie nicht genügend Pausen einlegen. Wer möchte auf seinem Wohnmobilurlaub in Spanien gerne müde und gereizt sein?

In Spanien wird grundsätzlich zwischen zwei Fernstraßenarten unterschieden. Die Autovías sind öffentlich und daher kostenfrei. Anders sieht es bei den Autopistas aus. Diese werden in Spanien privat betrieben. Daher fallen bei der Benutzung der Straßen mit dem Wohnmobil Kosten an. Wer weiter nach Portugal reist, muss sich übrigens auf eine Besonderheit gefasst machen. Sollten Sie eine Strecke mit Mautkosten wählen, kann diese eventuell nur elektronisch bezahlt werden. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung nötig.


Checkliste: Was darf bei einem Wohnmobilurlaub in Spanien nicht fehlen?

In den heißen Sommermonaten ist die Sonne in Spanien recht aggressiv. Daher sollten Sie das Wohnmobil beim Wohnmobilurlaub in Spanien nie ohne ausreichenden Sonnenschutz verlassen. Die warme Jahreszeit lockt überdies gerne Stechmücken hervor. Diese können auch im Wohnmobil zu einer großen Belastung werden. Packen Sie daher für Ihren Wohnmobilurlaub in Spanien Schutzsprays oder Schutzsalben ein!

Für einen erholsamen Schlaf eignen sich darüber hinaus Moskitonetze. Das Anbringen der Netze kostet jedoch Nerven und ist nicht in jedem Wohnmobiltyp möglich. Auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist vonnöten. Füllen Sie Ihre Reserven daher regelmäßig in Supermärkten auf! Wenn es möglich ist, sollten Sie sich auf Ihrem Stellplatz ein schattiges Fleckchen suchen, damit die Temperatur im Wohnmobil angenehm bleibt.

Um Sie perfekt auf Ihren Wohnmobilurlaub in Spanien vorzubereiten, haben wir eine Checkliste für Sie zusammengestellt. Ein Überblick über die wichtigsten Voraussetzungen für Ihren Wohnmobilurlaub in Spanien:

  • Reisedokumente (Reisepass, Personalausweis, Krankenversicherung, Impfpass)
  • Reiseapotheke
  • Wanderschuhe
  • Sonnenbrille und Sonnenschutz (am besten schon vorher einpacken, denn der Sonnenschutz in Spanien ist sehr teuer)
  • Badesachen
  • Auffrischung der standardmäßigen Impfungen (keine Spezialimpfungen erforderlich)
  • Kamera
  • Und natürlich nicht zu vergessen: Der Führerschein!


Fazit zum Wohnmobilurlaub in Spanien

Ein Wohnmobilurlaub in Spanien ist ein fantastisches Erlebnis. Auch die Fahrt mit dem Wohnmobil nach Spanien ist an sich schon ein großartiges Abenteuer. Frankreich bietet fernab der Mautstrecken tolle Stellplätze für das Wohnmobil und herrliche Naturimpressionen. Einmal auf der iberischen Halbinsel angekommen, locken beim Wohnmobilurlaub in Spanien sowohl das Meer als auch die Berge. Das vielseitige Land ist perfekt geeignet für eine lange und abwechslungsreiche Reise mit dem Wohnmobil.

Möchten Sie mit Ihrem Wohnmobil eine unvergessliche Reise erleben? Dann planen Sie jetzt Ihren Wohnmobilurlaub in Spanien!

Zu den anderen Beiträgen!
2020-01-29T14:50:00+00:00

Corona Update